Zurzeit können unsere Schweine leider nicht besucht werden. Wir möchten Ihnen erklären, weshalb wir diese Vorsichtsmaßnahme so ernst nehmen und werden Sie selbstverständlich immer auf dem Laufenden halten. Für die Übertragung der Schweinepest gibt es leider noch
keine Entwarnung. Um unseren Tierbestand zu schützen, müssen wir ausnahmslos alle Kontakte mit möglicher kontaminierter Kleidung ausschließen. Wir hoffen sehr, dass sich die Lage bald entspannt und Sie wieder unsere Schweine besuchen dürfen!

line

 

Die Schweinepest muss man ernst nehmen.

Schweine_Schwab_1

Die Klassische Schweinepest (KSP) und die Afrikanische Schweinepest (ASP) sind hoch ansteckende, anzeigepflichtige Viruserkrankungen mit seuchenhaftem Verlauf, die ausschließlich Haus- und Wildschweine befallen. Ein Ausbruch einer dieser  Seuchen hat enorme wirtschaftliche Schäden zur Folge. Freilandhaltungen sind besonders gefährdet.

Menschen und andere Haustiere können sich nicht anstecken.

Die Symptome beider Erkrankungen lassen sich nicht voneinander und nicht immer von anderen Krankheiten unterscheiden. Eine frühzeitige Erkennung trägt wesentlich dazu bei, die Krankheit rasch einzudämmen.

Übertragen werden ASP und KSP durch direkten Kontakt von Tier zu Tier oder indirekt durch Kontakt zu virusbehafteter Kleidung, Futtermitteln, Schlacht-/Speiseabfällen, Mist oder sonstigen Gerätschaften. Bei der Afrikanischen Schweinepest spielen insbesondere die Übertragung durch Blut oder mit Blut kontaminierten Gegenständen eine besondere Bedeutung. Zecken spielen in Deutschland bei der Übertragung der ASP keine Rolle. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) tritt u.a. in Polen, Baltikum, Moldawien, Rumänien, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Belgien, auf Sardinien und in Teilen Afrikas auf. Die Klassische Schweinepest trat in den letzten Jahren in Asien, Süd- und Mittelamerika sowie in einigen Gebieten Europas auf.

Eine grundlegende Rolle für die Verhinderung des Seucheneintrags in den Betrieb ist die unbedingte Einhaltung grundlegender Regeln der Hygiene:

• Speise- oder Küchenabfälle grundsätzlich nicht an Haus- oder Wildschweine verfüttern

• Sauberkeit und strikte Hygiene auf dem Betrieb einhalten (z.B. Zugangs- beschränkungen zu den Ställen; betriebseigene Schutzkleidung;

• Strikte Unterbindung des direkten oder indirekten Kontaktes von Hausschweinen zu Wildschweinen.

 

 

Auch wir machen Urlaub!

Lorem ipsum

Vom

05.08. bis 17.08.2019

ist unser Bauernladen geschlossen.

Ab 22.08.2019 haben wir wieder zu
den normalen Zeiten geöffnet.

 

Das sollten Sie wissen!