Bauernladen Schwab Futterweizen Wolke Futtererbsen Schweinchen Gras Heu

Neuland wurde 1998 als Verein für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung gegründet. Die Motivation kam aus der ethischen Verpflichtung gegenüber Tier und Umwelt. Gleichzeitig wurde ein Möglichkeit zum Erhalt bäuerlicher Betriebe eröffnet. Für sie ist Neuland eine Alternative zur konventionellen Agrarpolitik.

Haltung, Fütterung, Transport, Schlachtung und Verarbeitung der Tiere sind strengen Richtlinien unterworfen. Reglemäßige Kontrollen bei den Landwirten, Fleischern und Schlachtbetrieben durch unabhängige Fachleute garantieren dem Verbraucher die Einhaltung dieser Richtlinien.

Nur wer seine Tiere artgerecht hält und umweltschonend wirtschaftet wird anerkannt.

  • Die Tiere werde auf Stroh gehalten und haben Tageslicht im Stall.
  • Sie können sich frei bewegen und haben Auslauf.
  • Sie erhalten kein Leistungsförderer (wie Antibiotika).
  • Sie werden langsam gemästet
  • Sie bekommen keine Tier- und Knochenmehle.
  • Sie werden schonend transportiert und geschlachtet

Durch artgerechte Haltung erzeugen Neuland-Landwirte hervorragende Fleischqualität die wiederum dem Menschen zugute kommt.

Folgende Verbände haben Neuland gegründet:

BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. Deutscher Tierschutzbund BUKO Agrar Koordination